Was sind die Vor- und Nachteile eines Elektrofahrrads?

Die Menschen fahren aus verschiedenen Gründen Rad. Pendeln. Bewegung. Bevorzugte Lebensstil-Aktivität. Ambitionen, der nächste Lance Armstrong zu werden (ohne den Skandal). Elektrofahrräder bauen auf den Vorteilen auf, die traditionelle Fahrräder Radfahrern bieten. Hier sehen wir uns die zahlreichen Vorteile von eBikes und einige ihrer Nachteile an. Los geht’s.

Die Vorteile von Elektrofahrrädern

1. Elektrofahrräder halten die Umwelt gesund

Genau wie Elektroautos sind auch Elektrofahrräder eine umweltfreundliche Alternative für den Transport. Sie eignen sich sowohl für kurze als auch für lange Fahrten zur Arbeit, zur Schule oder für persönliche Besorgungen, denn im Gegensatz zu herkömmlichen Fahrrädern verlassen sich Elektrofahrräder nicht nur auf Ihre Muskelkraft. Je nach der Stadt, in der Sie leben, und Ihrem Lebensstil können eBikes Ihr Auto vollständig ersetzen.

Indem Sie Ihr benzinbetriebenes Fahrzeug weniger oft benutzen müssen, tragen eBikes dazu bei, die Emissionen zu verringern und den Planeten gesund zu erhalten. Außerdem verringern sie die Lärmbelästigung, da sie viele der Vorteile von Motorrädern bieten, ohne dabei Lärm zu verursachen, da die Elektromotoren von eBikes leise laufen.

2. Der Einstieg in das Elektrofahrrad ist einfach

Im Gegensatz zu herkömmlichen Fahrrädern, die sich ausschließlich auf Ihre Muskelkraft verlassen, verfügen eBikes über Motoren, die Sie entweder beim Treten unterstützen oder das Treten überflüssig machen, wenn Sie im Gaspedalmodus fahren. Sie müssen sich also keine Sorgen machen, dass Sie verschwitzt auf der Arbeit oder in der Schule erscheinen, als ob Sie gerade einen 5 km-Lauf im Fitnessstudio absolviert hätten.

eBikes senken die Hemmschwelle für den Einstieg in den Fahrradsport. Viele Menschen, die mit dem Gedanken spielen, in den Radsport einzusteigen, zögern, aber ein eBike bietet diesen Menschen einen guten Ausgangspunkt. Sie können sich so viel oder so wenig anstrengen, wie Sie wollen. Mit der Zeit werden Sie ein besserer Fahrer mit mehr Ausdauer, da Sie sich bei der Tretunterstützung immer weniger auf den batteriegestützten Motor und immer mehr auf Ihre eigenen Beine und Füße verlassen.

3. Elektrofahrräder fahren schnell und weit

eBikes bringen Sie schnell an Ihr Ziel. Wenn Sie in einer Gegend mit viel Verkehr leben, sind Sie mit einem eBike vielleicht schneller am Ziel als mit dem Auto.

Eine Fahrt von ein paar Häuserblocks kann unverhältnismäßig lange dauern, wenn Sie im Verkehr stecken bleiben, was immer häufiger der Fall zu sein scheint. Mit einem eBike dauert die Fahrt vielleicht nur ein paar Minuten, da Sie an der Seite eines Staus fahren oder sogar Abkürzungen nehmen können.

eBikes beschleunigen auch Fahrten, die Sie mit einem herkömmlichen Fahrrad gemacht hätten. Mit einem eBike können Sie mit der gleichen Tretkraft viel längere Strecken zurücklegen als mit einem herkömmlichen Fahrrad.

Außerdem müssen Sie nicht mehr mit dem Rad eine steile Steigung hinauffahren. Der Elektromotor eines eBikes verstärkt Ihr Drehmoment, wenn Sie in die Pedale treten. Mit dem Drosselmodus können Sie das Fahrrad wie einen Roller fahren, d. h. mit minimalem Kraftaufwand für Sie selbst. Drehen Sie einfach den Gashebel!

4. Elektrofahrräder sind robust und widerstandsfähig

In der Regel können Sie auf eBikes mehr Gewicht transportieren, da sie robuster sind als herkömmliche Fahrräder. Wenn Sie oft schweres Gepäck mit sich herumtragen (hallo, Arbeitslaptop in Ziegelsteinform), können Sie ein eBike mit einem robusten Rahmen, dicken Rädern und einem großen Fahrgestell kaufen. Das Fahrrad wird unter dem kombinierten Gewicht von Ihnen und Ihrem Gepäck nicht zusammenbrechen.

Dank der Leistung und Reichweite von eBikes können Sie auch Orte erkunden, die für herkömmliche Fahrräder unzugänglich sind, vor allem, wenn Sie abseits der Straße fahren. Ein eBike kann tief in Radwege eindringen und ein zusätzliches Drehmoment auf die Räder übertragen, wenn Sie in die Pedale treten, so dass Sie ein Gelände durchqueren können, das für herkömmliche Fahrräder nicht zugänglich ist.

5. Elektrofahrräder sind bequem

Ein eBike reduziert den Stress, der mit der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel verbunden ist. Sie können das Fahrrad sowohl für kurze als auch für längere Strecken nutzen, ohne sich um die Unannehmlichkeiten der öffentlichen Verkehrsmittel kümmern zu müssen. Vor allem können Sie nach Ihrem eigenen Zeitplan pendeln, anstatt vorgegebenen Bus- oder Bahnstrecken zu folgen.

Die meisten SWAGTRON® Elektrofahrräder verfügen über zusätzliche Funktionen, die die Mobilität verbessern. Unsere faltbaren eBikes reichen vom bahnbrechenden EB8 Fat-Tire eBike bis zum campusfreundlichen EB7 Plus Elektrofahrrad. Sie können also zum Bahnhof oder Busbahnhof fahren und das eBike zusammenklappen und neben sich stehen lassen, wenn Sie genug Platz haben. Oder wenn Sie in einem Park unterwegs sind, können Sie das faltbare eBike einfach im Kofferraum verstauen, bis Sie wieder losfahren können.

 

Wie das Elektrofahrrad das Reisen verändert

Elektrofahrräder sind heutzutage der letzte Schrei, und das aus gutem Grund. Sie erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und bieten zahlreiche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Rennrad. Doch wie bei allem Neuen gibt es auch bei diesen batteriebetriebenen Fahrrädern eine Menge Missverständnisse.

Zunächst einmal ist es ziemlich einfach zu verstehen, warum diese Branche boomt. Nach Angaben des International Bicycle Fund werden in den USA jeden Tag über 21 Millionen Fahrten mit dem Fahrrad unternommen. Fitness-Apps wie Strava melden für das Jahr 2020 enorme Zuwächse beim Radfahren, selbst in Städten, in denen das Radfahren nicht so weit verbreitet ist.

Während elektrounterstützte Fahrräder ursprünglich für die Zielgruppe der über 35-Jährigen entwickelt wurden, sind sie heute bei einer jüngeren Generation von Radfahrern ebenso beliebt, die sich für diese Technologie begeistern.

Jahrzehntelang galten Fahrräder als Notwendigkeit und nicht als Luxus.

Das ändert sich jetzt.

E-Bikes sind derzeit die beliebtesten Fahrräder auf dem Markt, und ihre Beliebtheit nimmt ständig zu. Sie sind zuverlässig, einfach zu fahren, erschwinglich und helfen den Menschen, umweltfreundlicher zu leben und zu reisen. Was gibt es da nicht zu mögen!

Das Elektrofahrrad hat eine Revolution erlebt und ist dabei, die Art und Weise, wie wir uns fortbewegen, zu verändern. Die Technologie hat sich verbessert, und es wurden Gesetze erlassen, die den Betrieb auf den Straßen legal machen.

Das E-Bike ist auf dem besten Weg, die Zukunft der Fortbewegung zu werden, aber woher wissen Sie, ob es das Richtige für Sie ist?

Warum ist das Elektrofahrrad plötzlich so beliebt?

Die Attraktivität des E-Bikes liegt darin, dass es Radfahrern aller Erfahrungsstufen die gleichen Möglichkeiten bietet. Sie ermöglichen es Paaren, Gruppen und Familien mit unterschiedlichem Fitness- und Erfahrungsniveau, gemeinsam unterwegs zu sein, und machen das Radfahren auf schwierigen Strecken und langen Distanzen zugänglich.

Radfahren ist seit jeher eine gesunde Art, sich fit zu halten, Transportkosten zu sparen, die frische Luft zu genießen und die Freiheit zu haben, auf Entdeckungsreise zu gehen. Aber sobald man die 20-30-Kilometer-Marke überschreitet, wird das Radfahren für viele Fahrer ziemlich anstrengend.

Elektrofahrräder lösen dieses Problem, indem sie Ihnen einen kleinen Schubs geben, wenn Sie ihn brauchen.

Die Tretunterstützung kann den Fahrern gerade genug Auftrieb geben, um Strecken zu fahren, die sonst außerhalb ihrer Komfortzone liegen würden. Und weil die Fahrer nicht so schnell ermüden, können sie länger radeln, was Möglichkeiten für Ausflüge eröffnet, die andere vielleicht gar nicht in Betracht ziehen würden.

Genau wie andere Elektrofahrzeuge machen auch Elektrofahrräder nicht viel Lärm und belasten die Umwelt nicht. Mit dem E-Bike können Sie eine große Strecke zurücklegen und dabei viel Spaß haben!

Wie E-Bikes das Geschäft mit dem aktiven Reisen verändern

Ein kleiner Schub kann zu unglaublichen Möglichkeiten führen.

Radfahrer können jetzt schneller und weiter fahren und haben mehr Spaß als je zuvor.

Die Welt des aktiven Reisens verändert sich schnell, und das hat viel mit der Revolution der Elektrofahrräder zu tun. Ursprünglich wurden Elektrofahrräder vor allem für Pendler in verkehrsreichen Städten genutzt, um dem Verkehr zu entgehen. Heute sind sie ein immer beliebteres Fortbewegungsmittel für Touristen, insbesondere für Ziele, die mit dem Auto nur schwer zu erreichen oder zu navigieren sind.

Und es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, ein neues Ziel zu erkunden, als mit dem Fahrrad.

Sie können Ihr Tempo selbst bestimmen, den Verkehr umgehen und durch Parks und malerische Pfade fahren.

Und natürlich können Radfahrer mit weniger Anstrengung weiter reisen. Auf Langstreckentouren eröffnen sich unendlich viele Möglichkeiten.

Sie sind schnell, machen Spaß und sind sehr effizient.

Radfahrer, die aus irgendeinem Grund mit dem Radfahren auf langen Strecken oder in unwegsamem Gelände aufhören mussten, haben durch den Sprung auf ein Elektrofahrrad eine neue Chance gefunden.

 

Elektro-Roller vs. Benzin-Roller – welche Wahl?

Die Zweiradtechnologie hat in den letzten Jahren einen weiten Weg zurückgelegt. Heute hat der Käufer mehrere Optionen zur Auswahl, darunter auch die kürzlich eingeführten Elektrovarianten. Dennoch dominieren Benzinfahrzeuge weiterhin den Markt.

Auch wenn kohlenstofffreie Kraftstoffe der Weg der Zukunft sind, hat die Technologie noch nicht die volle Skalierbarkeit erreicht. Doch viele einheimische Automobilhersteller setzen auf das Segment der Elektrofahrzeuge.

Möchten Sie einen neuen Motorroller kaufen? Sind Sie verwirrt zwischen einem Elektro- und einem Benzin-Roller? Sollten Sie sich für eine saubere, zukunftsweisende Technologie entscheiden oder bei den alten Methoden bleiben?

Factor Electric scooter Petrol scooter
Pricing Electric scooters tend to be more expensive than their petrol counterparts since the best-rated electric scooters run on lithium-ion batteries, which are costlier. However, the central government recently raised the incentive on e-scooters to Rs. 15,000 per KWh, and the cap on the incentives now covers up to 40% of the two-wheeler’s total cost. Indians are extremely price-conscious as customers. This is a crucial factor that influences a buying decision in favour of petrol scooters as they are available across price points depending on the engine capacity. However, owing to the increasing petrol prices, more buyers are switching to e-scooters.
Fuel cost An electric scooter will offer the same mileage as a petrol scooter at 15% of the cost of one litre of fuel. So, in the electric bike vs petrol bike debate, EVs take the win as they’re more economical over the long-term. The average petrol scooter offers about 50-60 kilometres per litre. However, some fuel-efficient options can also deliver up to 100 kilometres per litre.
Operational range Electric scooters are a good option for short daily use, but with a limited number of charging stations, they make little sense for long-distance rides. However, many e-vehicles come with home charging solutions. The popular model Ather 450X packs a complimentary home charger Ather Dot with it. Petrol stations are present countrywide; hence, the range of a conventional scooter is virtually limitless.
Convenience An electric scooter needs at least a couple of hours for a full charge. Those who live in apartment complexes may find it challenging to power their scooters. Many electric bikes come with removable batteries, but it still is more tedious when compared to fuelling a scooter. Fueling a petrol bike is much easier. It only takes a few minutes at the fuel station.
Maintenance EVs require relatively less maintenance. So, is electric scooter better than petrol in terms of upkeep? Not entirely since besides charging the battery regularly, you should also clean the model frequently. Always check for under-inflated tyres to get them replaced on time. Petrol scooters must be serviced regularly, and worn-out mechanical parts have to be replaced.

Fazit

Anhand dieser Parameter können Sie ein Fahrzeug auswählen, das Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Egal, ob Sie sich für den besten Elektroroller in Indien oder einen benzinbetriebenen Roller entscheiden, Sie können ihn ganz einfach mit einem Zweiradkredit von Tata Capital finanzieren.

Beginnen Sie mit der Online-Überprüfung Ihres Zweiradkredits und der erforderlichen Unterlagen. Attraktive Zinssätze für Zweiradkredite und flexible Zahlungsoptionen ermöglichen es Ihnen, Ihr Budget zu erweitern und somit mehr Möglichkeiten zu haben. Holen Sie sich noch heute einen brandneuen Roller nach Hause!

 

Elektrische Fahrräder vs. normale Fahrräder

Wenn Sie neu im Fahrradsport sind oder erst vor kurzem damit begonnen haben, nachdem Sie jahrelang nicht mehr gefahren sind, verstehen wir, dass es überwältigend und einschüchternd sein kann, wieder mit dem Sport zu beginnen. Wie alles andere auch, haben sich Fahrräder im Laufe der Zeit stark verändert, und Elektrofahrräder sind ein hervorragendes Beispiel dafür.

Was ist ein E-Bike und wie funktionieren Elektrofahrräder? In diesem Artikel werden wir einige der vielen Unterschiede zwischen einem Elektrofahrrad und einem normalen Fahrrad erörtern. Vom Design bis hin zu den mechanischen Unterschieden gehen wir auf jeden Aspekt ein. Lesen Sie weiter, um alles über die Unterschiede zwischen E-Bikes und herkömmlichen Fahrrädern zu erfahren und sogar, wie man ein Elektrofahrrad fährt!

  • Lenker: Aventon Elektrofahrräder haben einige wichtige Komponenten am Lenker. Ein großes hintergrundbeleuchtetes LCD-Display, das Ihre Geschwindigkeit, Kilometerzähler, Fahrten und den Batteriestand anzeigt. Außerdem können Sie Ihre Geschwindigkeit mit unserem bedarfsgesteuerten Gashebel für pedalfreies Fahren und 5 Stufen der Tretunterstützung kontrollieren.
  • Akku: Die herausnehmbare Batterie versorgt Ihr Fahrrad mit Strom für durchschnittlich 40 Meilen. Unsere Akkus verfügen über ein schlüsselspezifisches Schloss, mit dem Sie Ihren Akku überallhin mitnehmen und aufladen können! Woraus besteht der Akku eines E-Bikes? Elektrofahrräder sind in der Regel mit Lithium-Ionen- (Li-Ion) oder Lithium-Polymer-Akkus (LiPo) ausgestattet.
  • Die Schaltung: Unsere Elektroräder verfügen über 7-8 Gänge, was bedeutet, dass der Fahrer seine Fahrt komplett an die von ihm gewünschte Leistung anpassen kann. Hoher Gang + hohe Tretunterstützung = schnell und spaßig! Niedriger Gang + niedrige Tretunterstützung = gutes Kardiotraining!
  • Der Motor: Wie hoch ist die maximale Wattzahl eines E-Bike-Motors? Die meisten unserer Elektrofahrräder sind mit einem 500-Watt-Motor (Dauerleistung) und 750-Watt-Motor (Spitzenleistung) ausgestattet. Wenn Sie einen steilen Hügel hinauffliegen, schaltet der bürstenlose Nabenmotor seine Spitzenleistung von 750 Watt ein, um Sie in Windeseile nach oben zu bringen. Beim Fahren auf ebener Straße bleibt der Motor bei 500 Watt. Mountainbikes können steile Pfade erklimmen und felsiges Terrain bezwingen.

AUSSEHEN UND MECHANIK

Wie funktioniert ein Elektrofahrrad? Das erste, was Ihnen an einem E-Bike auffällt, ist, dass es einem normalen Fahrrad sehr ähnlich sieht. Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass Elektrofahrräder wie Roller aussehen, aber eigentlich sind sie normalen Fahrrädern sehr ähnlich, nur mit einem Elektromotor.

Der einzige wesentliche Unterschied im Aussehen ist das elektrische Antriebssystem. Dazu gehören ein Motor, eine Batterie und manchmal ein Bildschirm. Der Akku treibt den Motor an, der Sie beim Treten unterstützt und das Fahrrad vorwärts bringt.

Im Großen und Ganzen unterscheidet sich das Fahren mit Elektrofahrrädern nicht sehr von anderen Modellen. Sie haben dieselbe Art von Rädern, Lenkern und Rahmen wie ein normales Fahrrad. Auch die mechanischen Komponenten, wie Pedale und Bremsen, funktionieren genau gleich.

WARTUNG UND REPARATUREN

Wie bereits erwähnt, funktionieren alle Standardkomponenten eines E-Bikes genauso wie die eines normalen Fahrrads. Das bedeutet, dass auch die Wartung und Pflege des Fahrrads ziemlich genau dasselbe ist. Wie sieht ein Wartungsplan für ein E-Bike aus? Sie können beruhigt sein, denn von der Routinewartung bis zu den jährlichen Reparaturen und dem Service ist alles sehr ähnlich.

Wenn etwas mit Teilen wie den Rädern oder den Bremsen schief geht, können Sie ein E-Bike in dieselbe Werkstatt bringen wie ein normales Fahrrad, nicht in eine Auto- oder Motorradwerkstatt. Auch die Kosten für diese Reparaturen sollten die gleichen sein.

 

Leitfaden für Einsteiger in die Welt der E-Bikes“.

Ganz gleich, ob Sie auf dem Weg zur Arbeit das Auto stehen lassen wollen oder eine leichtere Fahrt zum Gipfel eines Trails wünschen, ein Elektrofahrrad bietet viele der Vorteile eines normalen Fahrrads – mit Motorantrieb, wenn Sie ihn brauchen.

Die Elektrofahrradtechnologie hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt, so dass Sie heute so ziemlich jede Art von Fahrrad mit Motor finden können, von E-Rennrädern und E-MTBs bis hin zu E-Hybriden und E-Gravelbikes.

In diesem E-Bike-Ratgeber erklären wir Ihnen genau, was ein E-Bike ist, wie es funktioniert, wie man ein E-Bike fährt und beantworten einige der wichtigsten Fragen, die Sie vor dem Kauf haben könnten.

Was ist ein Elektrofahrrad?

Ein Elektrofahrrad oder E-Bike ist ein Fahrrad, das mit einem Elektromotor ausgestattet ist, der Sie beim Treten unterstützt. Der Motor wird von einem am Fahrrad angebrachten Akku mit Strom versorgt.

Um als E-Bike eingestuft zu werden, muss der Motor Sie unterstützen, anstatt Sie allein anzutreiben. Folglich müssen Sie in die Pedale treten, um diese Unterstützung zu erhalten. Wie viel Leistung der Motor liefert, hängt davon ab, wie stark Sie in die Pedale treten und wie stark Sie die Unterstützung gewählt haben.

Bei Elektrofahrradsystemen können Sie zwischen verschiedenen Modi wählen, die es Ihnen ermöglichen, die über die Pedale zugeführte Leistung mit der Reichweite und der Akkulaufzeit in Einklang zu bringen.

Die Vorschriften darüber, wie viel Unterstützung der Motor bieten kann und bei welcher Geschwindigkeit die Unterstützung endet, variieren weltweit, aber im Allgemeinen ist die Motorleistung auf 250 Watt begrenzt und muss bei einer Geschwindigkeit von 25 km/h/15,5 mph abgeschaltet werden, außer in den USA, wo er bis zu 20 mph weiterarbeiten kann.

Sie können natürlich schneller fahren, aber nur aus eigener Kraft – der Motor des Fahrrads unterstützt Sie dann nicht mehr.

Wie funktioniert ein Elektrofahrrad?

Ein Elektrofahrrad hat in der Regel einen Motor, der entweder in der Mitte des Fahrrads (oft als Mittelmotor bezeichnet, der über die Kurbeln angetrieben wird) oder an der Vorder- oder Hinterradnabe angebracht ist.

Während ein Nabenmotor das Rad direkt antreibt, arbeitet ein an der Achse montierter Motor über die Kette und die Gangschaltung des E-Bikes.

Wenn Sie in die Pedale treten, misst ein Drehmomentsensor, wie viel Kraft Sie aufwenden, und gleicht dies mit der Leistung des Motors ab. Die Idee dahinter ist, dass der Motor nicht komplett übernimmt, sondern eine gleichmäßige Leistung liefert, ohne dass das Rad nach vorne schlingert.

Die Energie kommt von der Batterie, die außen am Rahmen angebracht oder im Rahmen versteckt sein kann. Viele Akkus können zum Aufladen entnommen werden, andere müssen am Fahrrad aufgeladen werden. In diesem Fall müssen Sie das Fahrrad irgendwo in der Nähe einer Steckdose abstellen können.

Es gibt einen Controller für den Motor, der in der Regel am Lenker montiert oder in den Rahmen integriert ist und mit dem Sie entscheiden können, wie viel Unterstützung Sie wünschen, und mit dem Sie den Batteriestand im Auge behalten können. Einige verfügen auch über einen Bildschirm mit Navigations- und anderen Funktionen.

Bosch, Shimano, Yamaha, Specialized, Mahle, FSA und Fazua stellen alle beliebte E-Bike-Motoren her. Die technischen Daten können sehr unterschiedlich sein, und der Motortyp eines Fahrrads hängt von seinem Preis und der Art des Fahrens ab.

Bei einem elektrischen Rennrad wird beispielsweise eher ein leichtes System mit gleichmäßiger Leistungsentfaltung bevorzugt, während der Motor eines hochspezialisierten elektrischen Mountainbikes wahrscheinlich mehr Drehmoment für die Geländegängigkeit bietet.

Wie reguliert man die Motorleistung?

Ein Elektrofahrrad verfügt in der Regel über drei bis fünf Unterstützungsstufen, die über den Controller ausgewählt werden. Je nach Spezifikation des Fahrradmotors reicht die Bandbreite von einem sanften Schub bis hin zu viel Kraft für steile Anstiege im Gelände.

Einige Fahrräder verfügen auch über eine Boost-Taste, mit der Sie die Leistungsabgabe für kurze Leistungsstöße erhöhen können. Viele Fahrräder verfügen auch über einen Gehhilfemodus, der das Schieben erleichtert, wenn Sie das Rad verlassen.

Sie können während der Fahrt zwischen den verschiedenen Unterstützungsstufen wechseln und haben in der Regel auch die Möglichkeit, den Motor komplett abzuschalten und nur mit Pedalkraft zu fahren.

Viele E-Bike-Motoren sind so konstruiert, dass sie im ausgeschalteten Zustand keinen Luftwiderstand erzeugen, aber es ist immer noch das zusätzliche Gewicht zu bewältigen.

Wo werden Elektroautos hergestellt?

Im Zuge des wachsenden Umweltbewusstseins von Verbrauchern und Unternehmen rücken Autos, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden, immer mehr in den Mittelpunkt der Zukunft der Automobilindustrie. Um die steigende Nachfrage zu befriedigen und den Weg für die Bewegung der Elektrofahrzeuge zu ebnen, bieten Regierungen Anreize und Rabatte an, um Unternehmen zur Entwicklung und Herstellung von Elektrofahrzeugen zu ermutigen, die zur Verringerung der Treibhausgasemissionen beitragen.

Einige wenige Zentren auf der ganzen Welt sind für die Produktion und Herstellung eines Großteils der heute auf dem Markt befindlichen Elektrofahrzeuge verantwortlich. Vor allem China hat sich aufgrund der vor einigen Jahren eingeführten Regierungspolitik an die Spitze der Produktion von Elektrofahrzeugen gesetzt. Die Vereinigten Staaten und einige andere große Länder folgten diesem Beispiel und förderten die Produktion und den Verkauf von Elektrofahrzeugen. Mit der zunehmenden Verbreitung von Elektrofahrzeugen werden die staatlichen Rabatte und Anreize in vielen Regionen der Welt zurückgefahren.

Was bedeutet das für die Zukunft von Elektroautos? Die Nachfrage steigt und es gibt keine Anzeichen für eine Abschwächung. Während die Rücknahme von Fördermaßnahmen als Zeichen für eine angeschlagene Branche gewertet werden könnte, ist bei Elektroautos möglicherweise das Gegenteil der Fall. Die Regierungen sehen die Branche möglicherweise als stabil an und halten es nicht mehr für notwendig, die Produktion zusätzlich anzukurbeln. Da Elektrofahrzeuge immer erschwinglicher werden, sind Steuergutschriften und Anreize vielleicht nicht mehr notwendig, damit die Verbraucher den Schritt wagen und ein Elektroauto kaufen.

Während einige Länder ihre Pro-EV-Politik zurückfahren, legen andere Länder ehrgeizige neue Emissionsstandards fest. Elektrofahrzeuge werden einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass diese Ziele erreicht werden können. In der folgenden Infografik werfen wir einen Blick auf die Länder, die die Elektrofahrzeugindustrie in Bezug auf Produktion, Verkauf und Politik umkrempeln. Wir haben auch mit einigen weit verbreiteten Mythen über neue Energieautos aufgeräumt, die die Verbraucher davon abhalten könnten, auf den Zug aufzuspringen.

Autos, die mit Elektrizität oder anderen Formen neuer Energie betrieben werden, sind inzwischen relativ weit verbreitet. Mit der Unterstützung staatlicher Vorschriften und einer verbesserten Infrastruktur scheint der Markt für Elektroautos auf Erfolgskurs zu sein. Und während sich die Branche auf dem Weg zum Null-Emissions-Ziel weiter entwickeln wird, gibt es einige Dinge in der Autoindustrie (wie z. B. Versicherungen), die stabil bleiben. Unabhängig davon, ob Sie gerade das neueste Elektrofahrzeug gekauft haben oder auf den Kauf eines solchen Fahrzeugs sparen, sollte der Schutz Ihrer Investition durch eine Kfz-Versicherung höchste Priorität haben.

 

Alles über Elektroauto-Batterien

Während Autos mit Verbrennungsmotor ihre Energie aus der Verbrennung von Benzin oder Diesel gewinnen, bezieht ein Elektrofahrzeug seine Energie direkt aus einem großen Paket von Batterien.

Diese sind vergleichbar mit einer vergrößerten Version der Lithium-Ionen-Batterie in Ihrem Mobiltelefon – Elektroautos verwenden keine einzelne Batterie wie ein Telefon, sondern ein Paket, das aus Tausenden von einzelnen Lithium-Ionen-Zellen besteht, die zusammenarbeiten. Wenn das Auto aufgeladen wird, wird der Strom genutzt, um chemische Veränderungen in den Batterien vorzunehmen. Während der Fahrt werden diese Veränderungen rückgängig gemacht, um Strom zu erzeugen.

Batterietechnik für Elektroautos

Elektroauto-Batterien durchlaufen einen Entladezyklus, der während der Fahrt stattfindet, und einen Ladezyklus, wenn das Auto an die Steckdose angeschlossen ist. Die Wiederholung dieses Prozesses über einen längeren Zeitraum wirkt sich auf die Ladungsmenge aus, die die Batterie speichern kann. Dadurch verringert sich die Reichweite und die Zeit, die zwischen den einzelnen Fahrten zum Aufladen benötigt wird. Die meisten Hersteller gewähren auf ihre Batterien eine Garantie von fünf bis acht Jahren. Derzeit geht man jedoch davon aus, dass die Batterie eines Elektroautos 10 bis 20 Jahre hält, bevor sie ersetzt werden muss.

Das Zusammenspiel von Batterie und Elektromotor ist erstaunlich einfach: Die Batterie ist mit einem oder mehreren Elektromotoren verbunden, die die Räder antreiben. Wenn Sie auf das Gaspedal treten, gibt das Auto sofort Strom an den Motor ab, der nach und nach die in den Batterien gespeicherte Energie verbraucht.

Elektromotoren arbeiten auch als Generatoren. Wenn Sie also den Fuß vom Gaspedal nehmen, beginnt das Auto abzubremsen, indem es seine Vorwärtsbewegung wieder in Strom umwandelt – dies geschieht noch stärker, wenn Sie auf die Bremse treten. Durch dieses regenerative Bremsen wird Energie, die sonst verloren ginge, zurückgewonnen und in der Batterie gespeichert, wodurch sich die Reichweite des Fahrzeugs erhöht.

Elektroauto-Batterie Lithium-Ionen

Eine Lithium-Ionen-Batterie (Li-Ion) ist eine wiederaufladbare Batterie, die in Elektrofahrzeugen und einer Reihe von tragbaren elektronischen Geräten verwendet wird. Sie haben eine höhere Energiedichte als typische Blei-Säure- oder Nickel-Cadmium-Akkus. Das bedeutet, dass die Batteriehersteller Platz sparen können, indem sie die Gesamtgröße des Batteriepacks verringern.

Lithium ist außerdem das leichteste aller Metalle. Lithium-Ionen-Batterien (Li-Ion) enthalten jedoch kein Lithiummetall, sondern Ionen. Für diejenigen, die sich fragen, was ein Ion ist: Ein Ion ist ein Atom oder Molekül mit einer elektrischen Ladung, die durch den Verlust oder die Zunahme von einem oder mehreren Elektronen verursacht wird.

Lithium-Ionen-Batterien sind auch sicherer als viele Alternativen, und die Batteriehersteller müssen dafür sorgen, dass Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, um die Verbraucher im unwahrscheinlichen Fall eines Batterieausfalls zu schützen. So statten die Hersteller Elektrofahrzeuge mit Ladeschutzvorrichtungen aus, um die Batterien bei wiederholten Schnellladevorgängen in kurzer Zeit zu schützen.

 

EV-Ladestationen

Manche Elektroautofahrer machen sich ständig Sorgen, dass die Batterie leer wird, wenn keine Ladestation in der Nähe ist. Ein Vorteil eines Elektrofahrzeugs ist, dass man es zu Hause anschließen und aufladen kann oder unterwegs Ladestationen nutzen kann.

Eine durchsuchbare Karte der Ladestationen für Elektrofahrzeuge des United States Department of Energy Alternative Fuels Data Center zeigt mindestens 42.000 Standorte im ganzen Land. Und diese Zahl wächst weiter.

Es gibt drei Arten von Ladestationen für Elektroautos

Stufe 1

Diese Stufe bezieht sich auf dreipolige Haushaltssteckdosen, wie sie z. B. für Ihren Computer oder eine Schreibtischlampe verwendet werden. Nur wenige Nutzer von Elektroautos laden ihre Fahrzeuge auf diese Weise auf, weil es einfach zu lange dauert. Ein Chevy Bolt EV zum Beispiel gewinnt auf diese Weise etwa vier Meilen pro Stunde an Reichweite. Wenn Sie bei der Arbeit nur 20 oder 30 Meilen aufladen müssen, kann dies ausreichen.

Stufe 2

Die meisten Menschen bevorzugen Level-2-Lademöglichkeiten, sei es zu Hause oder an einer öffentlichen Ladestation. Diese Ladegeräte liefern eine Spannung von 240 Volt und benötigen ein externes Gerät, das an eine Steckdose angeschlossen wird, z. B. einen elektrischen Wäschetrockner. Nach Angaben des Autoherstellers kann ein Chevy Bolt EV mit Level 2 beispielsweise 25 Meilen pro Stunde aufgeladen werden.

Stufe 3

Die schnellste Ladeoption ist ein Level-3-Ladegerät, auch DC-Schnellladegerät genannt. Diese Schnellladegeräte können einem Chevy Bolt EV in 30 Minuten eine Reichweite von 100 Meilen verschaffen. Level-3-Ladegeräte finden Sie jedoch nur an öffentlichen Ladestationen, deren Nutzung in der Regel Geld kostet.

Bei den Ladezeiten handelt es sich um grobe Richtwerte und Schätzungen, da auch Elektroautos nicht mit einer konstanten Geschwindigkeit laden. Wenn Sie sich die Zahlen für die 5 am schnellsten aufladenden Elektroautos ansehen, sollten Sie bedenken, dass die Hersteller behaupten können, was sie wollen. Niemand prüft, was sie sagen.

Kosten für das Aufladen von Elektroautos

Eine häufige Frage von potenziellen Käufern von Elektroautos lautet: Wie viel kostet das Aufladen eines Elektroautos? Die Antwort auf diese Frage hängt von mehreren Faktoren ab, vor allem davon, wie viel Sie fahren und wie viel Strom Sie im Haushalt bezahlen.

Betrachten Sie dieses grobe Beispiel. Wenn Sie jeden Monat 1.000 Meilen mit Ihrem Fahrzeug zurücklegen und 10 Cent für jede Kilowattstunde Strom bezahlen, beläuft sich Ihre Rechnung für das Aufladen des Elektroautos zu Hause auf 25 bis 33 Dollar pro Monat (basierend auf der Berechnung von 3 bis 4 gefahrenen Meilen, die einer Kilowattstunde entsprechen). Selbst wenn Sie Ihren Stromtarif auf 20 Cent pro Kilowattstunde verdoppeln, belaufen sich Ihre monatlichen Kosten für das Aufladen des Elektroautos auf 50 bis 66 Dollar.

Betrachten Sie nun die Kosten für eine Tankfüllung mit Benzin. Nehmen wir an, Sie fahren ein sparsames Auto mit einem Durchschnittsverbrauch von 30 Meilen pro Gallone bei einer Mischung aus Stadt- und Autobahnfahrten. Wenn Sie einen 12-Gallonen-Tank als Referenz verwenden, haben Sie bei jeder Tankfüllung eine Reichweite von 360 Meilen.

Wenn Sie dieselbe Strecke von 1.000 Meilen pro Monat zurücklegen, müssen Sie mindestens dreimal pro Monat tanken. Bei einem durchschnittlichen Benzinpreis von rund 3 US-Dollar pro Gallone (Stand: heute) belaufen sich Ihre monatlichen Kraftstoffkosten laut AAA auf etwa 108 US-Dollar.

 

Elektroautos mit der größten Reichweite im Jahr 2022

Während das Ladenetz immer weiter ausgebaut wird, ist die Reichweite eines Elektrofahrzeugs für viele, die auf der Suche nach einem Elektrofahrzeug sind, nach wie vor das A und O. Tesla dominiert diese Liste seit Jahren, aber es gibt eine Reihe neuer Herausforderer von traditionellen Autoherstellern und von Start-ups, die ihre ersten Fahrzeuge ausliefern. Unabhängig davon, welchen Fahrzeugtyp Sie bevorzugen, wird sich das Spiel um die Reichweite von Elektrofahrzeugen im Jahr 2022 aufheizen, wobei kein Fahrzeug unter die 300-Meilen-Marke fallen wird. Alle Reichweitenangaben beruhen auf Daten der EPA, mit Ausnahme des GMC Hummer EV, der noch nicht bewertet wurde.

Hier sind die Elektroautos mit der größten Reichweite im Jahr 2022.

1. 2022 Lucid Air Dream Edition

Lucid wurde von ehemaligen Tesla-Mitarbeitern gegründet, darunter CEO Peter Rawlinson, der leitender Ingenieur des Model S war, und ist bereit, mit seiner Air-Limousine nicht nur Tesla, sondern den gesamten Luxusmarkt anzugreifen. Mit einer Reichweite von über 500 Meilen setzt der Lucid Air Dream R AWD einen neuen Maßstab für die Reichweite von Elektrofahrzeugen. Siehe Lucid Air Dream Modelle zum Verkauf in Ihrer Nähe

2. 2022 Tesla Model S

Das Fahrzeug, das zur Popularisierung des Elektroautos beigetragen hat, ist nach wie vor eines der Elektroautos mit der größten Reichweite auf dem Markt. Das Model S ist eine allradgetriebene Limousine mit zwei Motoren, die eine hervorragende Leistung und Reichweite bietet. Tesla Model S Modelle zum Verkauf in Ihrer Nähe anzeigen

3. 2022 Tesla Model 3 Long Range AWD

Während der Traum vom 35.000 $ teuren Model 3 ausgeträumt ist, bietet das Model 3 Long Range AWD eine Reichweite von über 350 Meilen mit einer einzigen Ladung. In Verbindung mit dem robusten Tesla-Supercharger-Netz werden mit dieser Limousine auch Überlandfahrten zur Realität. Tesla Model 3 Modelle zum Verkauf in Ihrer Nähe anzeigen

4. 2022 Mercedes-Benz EQS 450+

Der EQS ist zwar nicht das erste Elektrofahrzeug von Mercedes-Benz, aber wohl das schickste. Der EQS ist im Wesentlichen eine vollelektrische Version des Spitzenmodells der S-Klasse des Automobilherstellers. Dieses Luxus-Elektrofahrzeug ist mit der gleichen Technologie ausgestattet wie die S-Klasse, einschließlich des 56-Zoll-Hyperscreens. Siehe Mercedes Benz EQS Modelle zum Verkauf in Ihrer Nähe

5. 2022 Tesla Model X

Der für seine Falcon Wing-Türen bekannte Tesla-SUV, das Model X, bietet Platz für bis zu sieben Personen (dank einer dritten Sitzreihe) in einem futuristischen Design. Mit dem höchsten Einstiegspreis aller Tesla-Modelle, die derzeit zum Verkauf stehen, hat das Model X seit seiner Einführung keine großen Designänderungen erfahren, zieht aber dennoch die Blicke anderer Autofahrer auf sich. Tesla Model X Modelle zum Verkauf in Ihrer Nähe anzeigen

6. 2022 Tesla Model Y Langstrecke AWD

Das Model Y basiert auf der gleichen Plattform wie das Model 3 und nimmt es mit der jüngsten Welle von EV-SUVs auf, die von traditionellen Autoherstellern angeboten werden. Wie andere Teslas bietet es Zugang zu Videospielen und Streaming-Diensten im Infotainment-System, die Sie nutzen können, während das Fahrzeug geladen wird. Tesla Model Y Modelle zum Verkauf in Ihrer Nähe anzeigen

7. 2022 GMC Hummer EV Ausgabe 1

Dies ist die erste Hummer EV-Variante, die an Kunden ausgeliefert wird, und das erste GM-Fahrzeug, das die Ultium-Elektrofahrzeugplattform des Herstellers nutzt. Obwohl es sich nicht um ein effizientes Fahrzeug handelt, verfügt die Batterie über eine Kapazität von über 200 kWh, was dem Hummer EV eine Reichweite von über 300 Meilen (basierend auf GM-Schätzungen) zwischen zwei Ladevorgängen ermöglicht. Siehe GMC Hummer EV Modelle zum Verkauf in Ihrer Nähe

Tesla Cybertruck Design ist endlich abgeschlossen“ und erhält einen aktualisierten Zeitplan

Nach mehreren Überarbeitungen sagt Elon Musk, dass das endgültige Design des Tesla Cybertruck „endlich abgeschlossen“ ist, und er hat den Zeitplan für die Produktion auf Mitte 2023 aktualisiert.

Als Tesla den Cybertruck im Jahr 2019 vorstellte, sagte Tesla, dass der elektrische Pickup-Truck bis Ende 2021 auf den Markt kommen würde. Als der Termin näher rückte, bestätigte der Autohersteller, dass die Produktion auf 2022 verschoben wurde.

CEO Elon Musk sagte später, dass Tesla einen Produktionsstart für den elektrischen Pickup-Truck für „Ende 2022“ in der Gigafactory Texas anstrebe. Da der Schwerpunkt eindeutig darauf lag, das Model Y in der Fabrik in Produktion zu bringen, und sich dies ebenfalls verzögerte, schien es wahrscheinlich, dass sich auch der Zeitplan für die Produktion des Cybertrucks verschieben könnte.

Im März 2022 wurde bestätigt, dass Tesla die Entwicklung des Cybertrucks in diesem Jahr abschließen und 2023 in Produktion gehen will.

Ein wesentlicher Teil der Verzögerung wird darauf zurückgeführt, dass Tesla das Design des Cybertrucks mehrmals überarbeitet hat, und bis jetzt war nicht bekannt, ob sich der Autohersteller endlich auf das endgültige Design geeinigt hat.

In einem neuen Interview mit dem Tesla Owners Club of Silicon Valley bestätigte Musk, dass das Design des Cybertrucks nun „abgeschlossen“ ist:

Musk hatte zuvor bekannt gegeben, dass Tesla den Cybertruck mit einer Hinterradlenkung ausstattet und einige leichte Designänderungen vornimmt.

Der CEO fügte jedoch hinzu, dass Tesla unabhängig von den Designänderungen wegen des Chipmangels so oder so nicht in der Lage gewesen wäre, den elektrischen Pickup in Serie zu produzieren. Während des Interviews aktualisierte Musk den Zeitplan für die Produktion des Cybertrucks auf jetzt „Mitte 2023“.

Anfang des Jahres wurden neue Cybertruck-Prototypen gesichtet, die von Tesla getestet und bei Veranstaltungen für Werbezwecke eingesetzt wurden.

Electrek’s Meinung

Endlich gibt es Fortschritte beim Cybertruck, dem wahrscheinlich am meisten erwarteten neuen Elektrofahrzeug.

Ich habe das Gefühl, dass viele von Musks Kommentaren über den Cybertruck, wie z.B. dass er mit dem Design übertrieben“ hat, die Situation mit dem Model X widerspiegeln, von dem Musk zugab, dass Tesla es überdesignt und zu kompliziert gemacht hat.

Wie der CEO anmerkte, war zumindest der Zeitpunkt richtig, da Tesla ohnehin nicht in der Lage gewesen wäre, das Modell in nennenswertem Umfang zu produzieren; hoffentlich erschwert es auch nicht die Produktionssteigerung. Wir wissen, dass Tesla die Lieferung einer neuen, weltweit größten Giga-Presse für die Produktion des Elektro-Pickups vorbereitet. Ich denke, allein die korrekte Funktionsweise dieser Maschine wird eine gewaltige Aufgabe sein.